Bei Bruno

Restauranttester bewertet:
Durchschnitt
Essen
Qualität
Service
Ambiente
Preis/Leistung
Besucher bewerten:
Durchschnitt Nicht bewertet
Essen Nicht bewertet
Qualität Nicht bewertet
Service Nicht bewertet
Ambiente Nicht bewertet
Preis/Leistung Nicht bewertet

Bei-Bruno-01 Bei-Bruno-02 Bei-Bruno-03

Küche: Kontakt: Öffnungszeiten:
Deutsch Regerstraße 39-41
55127 Mainz
Tel.: 06131-584 23 04
Werktags mittags von
11:30 bis 14 Uhr
Abends ab 17 Uhr geöffnet
Fazit:
Bruno Lambri ist ein humorvoller, stets gutgelaunter Gastronom, der in seinem Restaurant „Bei Bruno“ eine ehrliche und schmackhafte Küche anbietet. Fritteuse und Mikrowelle hat er aus der Küche verbannt. Dafür gibt es hausgemachte Bratkartoffeln oder Kartoffelbrei, eine frische Küche mit erfrischendem Service und einem tollen Preis-Leistungsverhältnis. Im Sommer lockt eine Terrasse mit Blick in den Taunus. Das Ambiente ist stilvoll, modern und angenehm, allenfalls die unscheinbare Außenfassade ist noch etwas renovierungsbedürftig. Und zum Espresso bietet Köchin Jasmin hausgemachte Pralinen an.


Frische Küche mit erfrischendem Service

Gut-bürgerlich mit mediterranem Touch – „Bei Bruno“ auf dem Mainzer Lerchenberg

Von Michael Bonewitz

Er ist trotz seiner jungen Jahre schon ein alter Hase in der Gastro-Szene: Bruno Lambri wurde 1979 in Mainz geboren. Mit 32 Jahren hat er erstmals den Schritt in die Selbständigkeit gewagt und betreibt seit 2012 auf dem Mainzer-Lerchenberg sehr erfolgreich das Restaurant „Bei Bruno“ in der Regerstraße 39 mit frischen Produkten und regionaler Note.

Die Wurzeln
Sie gelten als gastronomische Legenden: Die Brüder Renato und Abramo Lambri. Beide haben vor über 50 Jahren das erste italienische Restaurant in Mainz eröffnet, es hieß „Mamma Gina“ und lag direkt am Holzturm. Die Lambris waren nicht nur für ihre Pizza und Pasta berühmt, sondern vor allem für ihre italienischen Spezialitäten. So lockten sie auch manchen Star ins „Mamma Gina“, unter anderem Don Johnson als er eines Tages in Mainz gastierte. Im „Mamma Gina“ lernte Renato Lambri schließlich seine Frau kennen, sie leben heute noch zusammen und freuen sich, dass ihr Sohn Bruno in ihre Fußstapfen getreten ist.

Der Wirt
Aufgewachsen ist Bruno Lambri auf dem Lerchenberg und kehrt nun mit seinem Restaurant „Bei Bruno“ zurück zu den Wurzeln. Gelernt hat er im Mainzer Bristol Hotel, er war Restaurantleiter im Lerchenberger Bürgerhaus, wechselte schließlich in die Hyatt Europazentrale und wurde Geschäftsführer der Szene-Bar „Ciba Mato“ in Stuttgarter Hyatt, bevor er unter anderem im Battenheimer Hof in Bodenheim als Restaurantleiter wirkte. 2012 ergriff er schließlich die Gelegenheit, die Trattoria L‘Ambiente von Gio Marino auf dem Lerchenberg zu übernehmen und hier sein gutbürgerliches Restaurant „Bei Bruno“ zu eröffnen.

Die Philosophie
„Wir haben eine kleine Küche und kochen gut-bürgerlich mit mediterranem Touch“, erklärt Bruno Lambri, „da wir ehrlich zubereiten wollen, bieten wir nur eine relativ kleine Karte an.“ Aber die ist pfiffig. Das Fleisch besorgt er sich von der Metzgerei Lumb aus Ober-Olm, aus hauseigener Schlachtung. Die Kartoffeln liefert ihm Michael Schuldt aus Undenheim. Der Wein kommt vom Hedesheimer Hof aus Stadecken-Elsheim. „Wir versuchen so weit möglich regionale Lieferanten zu nutzen.“ Den Büffelmozzarella holt er sich allerdings aus der Toskana und die Flammkuchen vom Mitbegründer der Slow-Food Bewegung „Maitre Flambee“, „sie schmecken lecker, knusprig und werden frisch von uns belegt“.

Die Speisekarte
Das kulinarische Angebot ist klein aber fein. Frische Salate. Hausgemachte Suppen. Empfehlenswert etwa der „Italienische Büffelmozzarella mit Babystrauchtomaten auf Rucola-Beet“ für 6,90 Euro oder die „Raviolini mit Steinpilzfüllung in Zitronenbutter geschwenkt mit Kirschtomaten und frisch gehobeltem Parmesankäse und Rucola“ (9,80). Alternativ die „Linguine mit gebratenen Streifen vom US-Beef, Zucchini in Tomatensoße geschwenkt und gezupftem Ziegenfrischkäse (10,80). Sehr beliebt ist das marinierte „Rhoihessensteak“ mit hausgemachter Knoblauch-Kräuterbutter, Bratkartoffeln an Salatbouquet (9,80) oder das Rindersteak mit hausgemachter Wasabibutter, frischem Wok-Gemüse und Koriander-Reis (15,90).

Die Spezialitäten
Mittags kocht Köchin Jasmin Becker ein ausgewähltes Tagesgericht, abends werden wechselnde Spezialitäten angeboten. Etwa donnerstags lockt der Pasta-Abend mit frischen Nudeln und hausgemachte Soßen. Freitags heißt es Frisch-Fisch-Abend und samstags sind Steaks im Angebot. Alle Buttervariationen sind übrigens hausgemacht.

Fazit
Bruno Lambri ist ein humorvoller, stets gutgelaunter Gastronom, der in seinem Restaurant „Bei Bruno“ eine ehrliche und schmackhafte Küche anbietet. Fritteuse und Mikrowelle hat er aus der Küche verbannt. Dafür gibt es hausgemachte Bratkartoffeln oder Kartoffelbrei, eine frische Küche mit erfrischendem Service und einem tollen Preis-Leistungsverhältnis. Im Sommer lockt eine Terrasse mit Blick in den Taunus. Das Ambiente ist stilvoll, modern und angenehm, allenfalls die unscheinbare Außenfassade ist noch etwas renovierungsbedürftig. Und zum Espresso bietet Köchin Jasmin hausgemachte Pralinen an. Unbedingt probieren.

Info: Bei Bruno, Regerstraße 39-41, 55127 Mainz, Tel.: 06131-584 23 04. Öffnungszeiten: Werktags mittags von 11:30 bis 14 Uhr, abends ab 17 Uhr geöffnet. Sonntags Ruhetag.

Facebookgoogle_plusmailFacebookgoogle_plusmail

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zum Bewerten die Sterne anklicken.
Essen
Qualität
Service
Ambiente
Preis/Leistung